Sehenswürdigkeiten

Kriegerdenkmal Marterl

Das Kriegerdenkmal wurde im Sommer 1955 eingeweiht.

Im Zuge der 80-Jahr-Feier des Kameradschaftsbundes Neustift bei Güssing wurde es im Jahr 2008 renoviert und eine Scheinwerferbeleuchtung installiert.

Marterl: Am 10. September 1994 wird das “Marterl”, im Kreuzungsbereich – vis a` vis Haus-Nr. 171 (Steiner), feierlich eingeweiht.

Grosse Eiche

Eine weitere Sehenswürdigkeit stellt die grosse Eiche im Fidischwald dar. Sie wurde auf Grund ihrer Grösse und ihres hohen Alters zu einem weiteren Naturdenkmal von Neustift bei Güssing. Die Eiche steht auf einem 3-Hotter-Eck zwischen Neustift bei Güssing, Gerersdorf und Güssing (Steingraben).

Vorkommen von Bienenfressern

Erklärung einer Sandgrube zum Naturdenkmal: Mit Bescheid der Burgenländischen Landesregierung, eingelangt bei der Gemeinde Güssing am 22.09.2000 – Zahl: 5.N-U1034/10-200 – wird die Sandgrube auf dem Gst. Nr. 1808, KG. Neustift bei Güssing (Besitzer Arnold Schlener, 7540 Güssing), zum Schutze der in dieser Gegend vorkommenden Bienenfresser zu Naturdenkmal erklärt.